Innovatives, effizientes End-to-end-Banking

Unsere Ambition für die Zukunft ist, Finnova-Softwarelösungen als führende Referenz für End-to-End-Banking in unseren Zielmärkten etabliert zu halten und den Gegebenheiten der Industrie laufend anzupassen. Wir wollen Banken, Betriebspartnern und selektiv Intermediären gemeinsam mit Drittanbietern ermöglichen, die Digitalisierung, Industrialisierung und Regulierung als Chance zu nutzen und sich in der neuen Ära des Bankings erfolgreich zu positionieren.

Strategisches Zielbild

Mit der Finnova Banking Software wollen wir Banken und Betriebspartnern eine effiziente, stabile und flexible Plattform für modernes End-to-End-Banking bieten. Kern des strategischen Zielbilds ist die «Systems-of...»-Differenzierung.

Unsere Core Suite hat die Funktion der Systems of Record mit dem Fokus auf einer zuverlässigen und effizienten Abwicklung von Transaktionen und einer konsistenten Primärdatenhaltung. Wenn im übertragenen Sinne die Core Suite als Herzstück verstanden werden kann, so erfüllen unsere Systems of Insight, die Management Suite, mit der Steuerung die Hirnfunktion. Steuerungsinformationen, statisch und je länger je mehr algorithmisch-dynamisch, stehen im Mittelpunkt. Wir werden die Management Suite um entsprechende Analytics-Funktionen weiter ausbauen, mit denen die Bank Mehrwert aus ihren Daten, vor allem in der Kundeninteraktion, aber auch für die Steuerung, generieren kann. Mittels ­Finnova Analytical Framework (FAF) sind unsere Kunden in der Lage, einzelne Fragestellungen wie etwa Betrugserkennung und Prävention, Kundenprofilierung oder Simulation zu beantworten. Unser Anspruch geht aber deutlich weiter: ­Finnova bietet den Banken die Möglichkeit, das analytische Framework Schritt für Schritt in Richtung einer ganzheitlichen Lösung auszubauen, entsprechend ihren individuellen Bedürfnissen, dem vorhandenen Wissen sowie ihren personellen, infrastrukturellen und finanziellen Ressourcen und Möglichkeiten.

An der Kundenfront werden wir die Systems of Engagement von einem Multikanal-Ansatz hin zu einem Omni-Channel-Ansatz transformieren, wo die Kundeninteraktion nahtlos über die Kanäle hinweg stattfinden kann. Dafür steht die Client Engagement Suite; sie stellt die Unterstützung sämtlicher Kundeninteraktion über alle Kanäle sicher. Insbesondere in den Systems of Engagement ist die Integrationsfähigkeit zentral und wird durch die Open Platform gewährleistet. Die Veränderungen im Banking zeigen uns die Wichtigkeit der Integration von Bankdienstleistungen in ein weiter gefasstes Ökosystem auf. Die Open Platform ermöglicht diese Einbindung ins Ökosystem bezüglich aller drei genannten «Systems of…» und bietet darüber hinaus alles, was für die Qualität der Integration notwendig ist: Sicherheit, Stabilität und Konsistenz als wichtigste Eigenschaften.

Systems of Engagement: Omni-Channel Vision

Dieses strategische Zielbild für ein umfassendes End-to-End-Banking setzt eine konsistente Datenhaltung und eine stringente Prozessorchestrierung voraus. Mit der Verlagerung des Bankgeschäfts auf die elektronischen Kanäle muss ein nahtloses, kanalübergreifendes Nutzererlebnis geschaffen werden. Gleichzeitig erfordert die digitale Unterstützung des Kundenberaters in der persönlichen Interaktion eine neue Qualität. Es soll in Zukunft keine Rolle mehr spielen, über welchen Kanal der Kunde mit der Bank kommuniziert. Der Selfservice-Kanal wird dabei eine stärkere Rolle einnehmen. Der Kunde soll selbständig Beratung erhalten, Produkte eröffnen und seine Daten bewirtschaften können.

Die Möglichkeiten einer lückenlosen End-to-End-Prozess­orchestrierung über verschiedene Kanäle hinweg eröffnet neue Perspektiven in der Zusammenarbeit zwischen der Bank und ihren Kunden. Die Realisierung des Omni-Channel-Bankings in den Systems of Engagement der ­Finnova Banking Software soll ein neues Erlebnis in den Abläufen und der Kundeninteraktion ermöglichen. Dies bedarf einer übergreifenden Sicht auf den Kunden und dessen Prozesse. Die obige Abbildung illustriert sowohl die erforderliche Prozesssynchronisierung über die Kundenkanäle hinweg als auch die Prozess-​orchestrierung zwischen den einzelnen Systemen. Um eine konsistente Datenhaltung gewährleisten zu können, wird die Primärdatenhaltung zu jedem Zeitpunkt in den Systems of Record respektive der Core Suite sichergestellt.

Grundsätze der Produktweiterentwicklung

In der Weiterentwicklung der Finnova Banking Software lassen wir uns durch folgende Zielsetzungen leiten:

  • Unser Produkt ist die führende, stabile, flexible und einfach modellierbare Banking Software mit den im Wettbewerbsvergleich besten Total Cost of Ownership.
  • Die Finnova Banking Software ist ein integriertes Standardprodukt, welches über definierte Integration Services offen für die Einbindung von Drittsystemen und die Entwicklung von Individuallösungen (Custom Development) ist. Damit stellen wir das End-to-End-Banking sicher und bleiben flexibel, damit wir bei den dynamischen Entwicklungen in der Digitalisierung und Industrialisierung eine aktive Rolle spielen können.
  • Wir haben den Anspruch, dass unsere Kunden in der Transformation des Bankings hinsichtlich Digital Excellence, Einbindung in die Wertschöpfungsketten der Kunden und Unterstützung von Kunden und Beratern mit der Finnova Banking Software erfolgreich sein können, und richten uns darauf aus.
  • Unser Produkt bietet den Kunden und Business-Process-Outsourcing-Providern einen quantitativen und qualitativen Mehrwert. Dieser wird durch ein sorgfältig ausgewähltes und aktiv betreutes Partner-Ökosystem maximiert.
  • Die Finnova Banking Software nutzt modernste Technologie. Sie unterstützt neue, sich weiterentwickelnde Betriebsmodelle der Banken und BPO-Betreiber und deckt die Anforderungen aus Mobilität und zeitgemässem Nutzererlebnis optimal ab.

Strategische Handlungsfelder

Die strategischen Top-Themen bleiben die Verbesserung des digitalen Erlebnisses, die Nutzung von Informationen aus Data Analytics für Entscheide sowie die Senkung der operativen und Compliance-Kosten. Mit unseren strategischen Handlungsfeldern setzen wir klare Entwicklungsschwerpunkte, um unsere Kunden und Partner in der neuen Ära des Bankings mit einem offenen Ökosystem zu unterstützen. Dieses kombiniert die Effizienzvorteile einer Standardlösung mit der Differenzierung im Markt durch individuelle Lösungen.

Digitalisation

Die Digitalisierung betrifft alle Bereiche des Bankings, allen voran die Interaktion zwischen Bankkunde und Leistungsanbieter in der Bereitstellung und Verbesserung des digitalen Erlebnisses. Aber auch im B2B breitet sich die digitale Dienstleistungserbringung aus und erweitert Produktangebote und Abwicklung. Etablierte Geschäftsmodelle kommen unter Druck, und die Banken müssen Strategien entwickeln, um zu bestimmen, welchen Mehrwert sie ihren Kunden morgen in einer digitalisierten Welt bieten wollen und können. Jede Bank ist dabei in einer etwas anderen Ausgangslage und muss den für sie passenden Weg definieren. ­Finnova wird in den kommenden Jahren den Fokus darauf richten, die Kundenbanken bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategien zu unterstützen. Dies erfolgt einerseits durch effiziente, innovative und ins Kernsystem integrierte Standardprodukte an der Kundenschnittstelle der Bank (Client Engagement Suite), andererseits durch eine einfache und schnelle Integration von Drittprodukten oder Individualentwicklungen (Open Platform). Es versteht sich von selbst, dass dabei die Digitalisierung bestehender Prozesse deutlich zu kurz greift; die Überlegungen müssen beim Bankkunden beginnen und die Prozesse entsprechend angepasst und überarbeitet werden.

Industrialisation, Standardisation

Mit dem Fokus der Banken auf Investitionen im Bereich der kundennahen Digitalisierungsprojekte und dem generellen Kostendruck gewinnt zugleich auch die Industrialisierung des Bankgeschäfts mit der Standardisierung und Automatisierung von Prozessen und der Auslagerung von Teilprozessen an Bedeutung. ­Finnova folgt mit ihren Investitionen den Standardisierungsinitiativen im Markt zeitnah. Sie implementiert Prozesse und Funktionalitäten, die zu Quasi-Standards werden, kosteneffizient und treibt damit die weitere Automatisierung des Bankgeschäfts voran.

Data, Analytics & Compliance

Mit den technologischen Möglichkeiten können Banken durch die systematische Analyse grosser strukturierter und unstrukturierter Datenmengen und die intelligente Verwertung der Ergebnisse einen Wettbewerbsvorteil erlangen, sei dies zur Steigerung der Erträge oder zur Reduktion der Risiken in operativen und strategischen Fragestellungen. So setzt ­Finnova vermehrt auf den Einsatz von analytischen Mitteln und unterstützt die Banken dabei, volle Transparenz über das eigene Geschäft zu erhalten, sowie bei der Umsetzung von Regulatorien, der Geschäftsabsicherung und Abwicklung oder der Aggregation und Bereitstellung von Informationen für Kunden. ­Finnova wird neben der Umsetzung der vielfältigen regulatorischen Anforderungen weiter in ihre Systems of Insight, die Management Suite, investieren.

Ecosystem

Die optimale Lösungsarchitektur in der Banken-IT ist stets eine Symbiose aus effizienten, voll integrierten Systemen und diversen, für Spezialanwendungen massgeschneiderten Umsystemen. Das Kernsystem sichert dabei eine konsistente Datenhaltung, bietet ein einheitliches Kundenerlebnis und ermöglicht niedrige TCO. Mit der Anbindung von ausgewählten Umsystemen können hochwertige Spitzenlösungen integriert werden, die eine Differenzierung im Markt ermöglichen. ­Finnova investiert stark in den Ausbau der Open Platform, welche die Öffnung der Core Suite nach aussen für Drittsysteme und Individualentwicklungen deutlich vereinfachen wird. So bietet ­Finnova ihren Kundenbanken ein effizientes und agiles Ökosystem, mit welchem sich individuelle Bedürfnisse realisieren lassen.