Private Banking Report: Transparenz schaffen und Vertrauen gewinnen

Zu einem umfassenden Kundenerlebnis bei Banken gehört seit jeher ein adressatengerechtes Reporting. Institutionelle und private Investoren benötigen regelmässig Informationen über Erfolg, Risiko und Kosten ihrer Anlagen. Je nach Anlageschwerpunkten und Investmentansätzen sind dabei für ein einzelnes Portfolio jeweils unterschiedliche Angaben von Interesse.

Eine klare, vertrauenswürdige Berichterstattung ist nach wie vor das wertvollste Instrument zur Kommunikation von Anlageinformationen – unabhängig davon, ob diese Informationen für private oder professionelle Anleger bestimmt sind. Zu einer vollständigen und transparenten Darstellung gehören neben der detaillierten Aufstellung der Vermögensanlagen und der erzielten Performance deshalb auch ein Ausweis und damit Transparenz über das eingegangene Risiko und die angefallenen Kosten.

Ausrichtung auf professionelle Investoren

Finnova visiert die nächste Evolutionsstufe in der Investitionsberichterstattung an und erweitert das bewährte, modular aufgebaute Private Banking Reporting (PBR) um eine Reihe neuer Reportingmodule. Diese sind auf die Anforderungen professioneller Kunden und vermögender Privatkunden ausgerichtet. Anlagestruktur, Performance und Risiko auf einen Blick. Neue Übersichtsmodule kombinieren die wichtigsten Informationen über die Anlagestruktur, die erzielte Performance und das eingegangene Risiko und stellen diese im Vergleich zur entsprechenden Zielgrösse (Benchmark) auf einer einzigen Seite dar. Das erleichtert dem Investor die Übersicht und spart gleichzeitig auch dem Kundenbetreuer Zeit bei der Gesprächsvorbereitung.

Nachweis über Anlagebegrenzungen und TER-Ausweis

Die neuen Reportingmodule enthalten auch inhaltlich neue Teile. So sind beispielsweise ausführliche Analysen über konsolidierte Portfoliostrukturen verfügbar und Informationen zu einem Konsolidierungsmandat können neben Informationen zum Einzelmandat ausgewiesen werden. Darüber hinaus erbringen die für BVV2-Mandate besonders geeigneten Reportingmodule den Nachweis über die Einhaltung der gesetzlichen, reglementarischen oder individuellen Anlagebegrenzungen und ermöglichen so Kostentransparenz über die Anlagen (TER-Ausweis) nach den Vorgaben der OAK BV.

Die neuen Reportingmodule lassen sich wahlweise nahtlos ins bestehende Kundenreporting einfügen oder in Kombination mit bereits bestehenden Reportingmodulen in neuen Dokumentvariationen zusammenstellen. In beiden Fällen lassen sich so die Dienstleistungsqualität erhöhen, das wachsende Informationsbedürfnis der Anlagekunden adressatengerecht bedienen und die Report-Erstellung weiter automatisieren.