Zahlungsverkehr der Zukunft

Der Finnova-Zahlungsverkehr unterstützt die Banken dabei, den heutigen Anforderungen an Effizienz und Automatisierung im Backoffice und den zukünftigen Herausforderungen an das Geschäftsmodell, das sich durch innovative Marktentwicklungen wie Peer-to-Peer-Zahlungen stetig wandelt, zu erfüllen. Der Zahlungsverkehr der Zukunft hat sowohl auf das Geschäfts- als auch auf das Betriebsmodell der Banken Einfluss.

  • ZV als Trend- und Innovationsthema

Hier sind insbesondere auch neuen Mobile Payments zu erwähnen. Bankkunden haben kein grundsätzliches Problem zu bezahlen, sondern suchen Mehrwerte. Nur wenn eine Lösung die Anforderungen nach Komfort, Transparenz und Sicherheit erfüllt, sind Kunden bereit ihr Zahlungsverhalten zu ändern und anstelle von Bargeld  das Smartphone an der Kasse zu verwenden. Gleichzeitig wächst in diesem Bereich der Wettbewerb, da auch Nichtbanken und non-ZV-Anbieter Teile der Wertschöpfungskette im Zahlungsverkehr besetzen (Hardwarehersteller von Smartphones, Mobilfunkanbieter, Internetwarenhäuser etc.).

  • ZV als Technologiethema

Neue Technologien ermöglichen neue Lösungen, für welche die Bankinfrastruktur nicht mehr oder nur noch zum Teil benötigt wird. Aufkommende Technologien wie Blockchain haben das Potenzial, ganze Betriebsmodelle neu zu definieren, wobei zunächst die regulatorischen Grundlagen definiert und angepasst werden müssen.

  • ZV als Automatisierungsthema

Durch die fortschreitende Standardisierung von Verfahren, durch die Harmonisierung von Formaten und die Digitalisierung ergeben sich Möglichkeiten für die Banken, sich nur noch auf die Teile der Wertschöpfungskette zu konzentrieren, die sie gegenüber Mitbewerbern differenzieren. Nicht-differenzierende Bereiche können in Zukunft noch einfacher ausgelagert werden. Diese Entwicklung wird unterstützt durch das Entstehen von BPO-Anbietern.

Es ist zu beobachten, dass bei den Banken neben den klassischen Ertragskriterien neu auch Investitionen im Zahlungsverkehr getätigt werden, die auf Differenzierung und Kundenbindung abzielen.

Kompetentes Serviceangebot

Am Beispiel der Übernahme des ISO-20022-Standards im Zahlungsverkehr hat Finnova Services eine ganze Palette von ausgereiften und praxierprobten Service-Paketen entwickelt. Adressiert werden Banken und Application Service Providers gleichermassen.

  • Für Banken

Das Programm „Harmonisierung ZV CH“ überträgt die Aufgabe der Kommunikation mit den Endkunden an die Banken. Um eine professionelle Information und Begleitung der Endkunden sicherzustellen, braucht es mehr als einen Eintrag in der eigenen Homepage. Dank unseren Textbausteinen, Checklisten und Analysen der Kundenaktivitäten fühlt sich der Endkunde optimal betreut. Die Umstellung auf die neuen Formate ist darüber hinaus ein guter Zeitpunkt, das bestehende Serviceangebot zu überdenken und allenfalls anzupassen.

  • Für Application Service Provider

Die Umstellung führt zu Anpassungen in der Finnova Software. Mit dem technischen ISO-20022-Einführungspaket profitieren Application Service Provider vom Knowhow des Softwareanbieters und vom gesammelten Wissen und der Erfahrung aus Test- und Pilotphasen. Finnova Services bieten Unterstützung in Form von Parametrierungsanleitungen, Scripts und Testfällen.

Service Offering ISO Payments

Die Erfahrungen und Kompetenzen des Consulting-Teams stehen allen Banken und Betreibern offen, sei es in Bezug auf Analyse, Konzeption, Planung und/oder Umsetzung und Kontrolle:

Walter Broi
walter.broi@finnova.com
T: +41 62 886 63 28

werner.gottstein@finnova.com
T: +41 62 886 49 43

Hier zum Download des aktuellen Factsheets des Finnova Consulting Teams

Finnova: weiterer Footprint in Industrialisierung

Seit Mitte März 2017 wickelt Swisscom den Zahlungsverkehr für die Zürcher Kantonalbank ab. Damit ist eines der bedeutendsten Outsourcing-Projekte der Schweizer Finanzindustrie in den vergangenen Jahren erfolgreich live gegangen. Mit der Auslagerung des Zahlungsverkehrs an Swisscom wird die Zürcher Kantonalbank im Durchschnitt rund 120 Millionen Transaktionen pro Jahr über das Bank-Verarbeitungscenter von Swisscom abwickeln. Schweizweit nutzen rund 50 Banken für ihren Zahlungsverkehr das Verarbeitungscenter der Swisscom, das auf der Finnova Banking Software basiert.

Medienmitteilung Swisscom

Diese Seite verwendet Cookies Cookie-Statement