Finnova Open Platform

Das zentrale Anliegen der Open Platform – jüngstes Element in der Finnova Banking Software – ist die Unterstützung der Digitalisierungsstrategien der Banken. Dieser Teil der Finnova Banking Software ist Enabler für Open Banking – in welchen Fachthemen auch immer – und die Antwort auf Digital Excellence im End-to-End-Prozessverständnis. Die Umsetzung erfolgt nicht alleine, sondern gemeinsam mit starken Partnern, in einem offenen Ökosystem. Damit liefert Finnova passende Antworten auf die digitalen Trends und baut aktiv am Next Generation Banking.

Die Open Platform ermöglicht Kunden, Partnern und Drittanbietern die Erschliessung des Finnova-Ökosystems. Sie steht für die Offenheit der Finnova Banking Software und ihrer Lösungen.

In Zeiten des raschen und tiefgreifenden Wandels sind Innovation und Agilität gefragte Eigenschaften. Damit die
Finnova-Plattform diesen Bedürfnissen noch besser gerecht werden kann, stellt die Open Platform die systematische Öffnung für Partnerlösungen, Individualentwicklungen oder Drittprodukte sowie eine funktionierende Orchestrierung sicher. Die Open Platform (vormals Finnova Solution Suite) ist die jüngste Erweiterung der Finnova-Produktfamilie und befindet sich weiter im Aufbau.

Durchgängig digitalisiertes und industrialisiertes Banking wird zukünftig möglich, wenn Lösungen XaaS-fähig gebaut, orchestriert und betrieben werden können. Die Produktgruppen der Open Platform richten sich an die unterschiedlichen Stakeholder im innovativen Ökosystem mit ihren spezifischen Bedürfnissen und Anforderungen, von Individualentwicklungen über die Integration von Drittlösungen bis hin zur übergreifenden Orchestrierung der Kundenprozesse und zum flexiblen, effizienten und skalierbaren Betrieb.

Simon Kauth, Chief Product Officer

«Wir verkürzen die Time-to-Market im Software Development laufend. Die Rekrutierung und Weiterentwicklung unserer Software-Spezialisten, die Verwendung von neuen agilen Entwicklungsmethoden und neuen Technologien sowie die Einhaltung von stringenten Architekturen stehen dabei im Fokus.»

Finnova Banking Software

Strategic Focus
Digitalisation
Industrialisation, Standardisation
Data, Analytics & Compliance
Ecosystem

Finnova Banking Software

Strategic Focus
Digitalisation
Data, Analytics & Compliance
Industrialisation, Standardisation
Ecosystem

Solution Integration

Die Konsolidierung und Weiterentwicklung der bestehenden Schnittstellenlösungen ermöglicht es dank der Architektur des Finnova Integration Layer (FIL), neue, innovative Lösungen und Dienstleistungen (z.B. Robo Advisory, Business Software, Selfservice-Lösungen) effizient und sicher an die Finnova-Plattform an- bzw. in die Finnova Banking Software einzubinden. Mit dieser fachlichen und technischen Integration können die Banken die neuen Lösungen intern und extern nahtlos verwenden. Für diese Integration bietet Finnova zwei unterschiedliche Möglichkeiten an:

  • Integration des Drittprodukts über standardisierte FIL Integration Services (IS)

oder

  • Integration des Drittprodukts über einen FIL Business Service Adapter (BSA) im Rahmen der Umsetzung einer projekt- oder drittproduktspezifischen Lösung

Der Anspruch von Finnova ist es, in Zukunft bestimmte Funktionalitäten der Finnova Banking Software schrittweise auch als Service zur Verfügung zu stellen. Dieses Angebot wird in den kommenden Jahren sukzessive auf- und ausgebaut.

Finnova Services Angebot: Framework für Bankenmigrationen und -fusionen

Mit dem Framework für Bankenmigrationen und -fusionen inklusive Analyse- und Customising-Paket fusionieren Finnova-Banken auf der gleichen technischen Plattform mit Finnova Services risikolos auf Knopfdruck. Die swissregiobank, die Bank CA St. Gallen und die Sparkasse Wiesendangen haben es vorgemacht und firmieren heute als acrevis Bank: Softwarekompetenz und Fachleute, welche die Unterschiede in der Parametrierung und Datenhaltung identifizieren und fachlich interpretieren können, aus einer Hand.

Orchestration

Die Orchestrierung von Kernlösung, Umsystemen und Services ist eine der zentralen Anforderungen an die Banken-IT: Finnova unterstützt die Banken mit Finnova-Produkten und der Möglichkeit der einfachen An- resp. Einbindung von Drittlösungen. Dies bedingt eine solide Architektur, die sich weiterentwickeln lässt, sowie den Einsatz moderner Technologie. Beide Aspekte sind die Basis für einen effizienten Betrieb.

Die nahtlose Integration der verschiedenen Channels setzt eine gesamtheitliche Orchestrierung voraus. Finnova positioniert sich als kanalübergreifenden Orchestrator von End-to-End-Banking-Prozessen und verbindet so Banken, Endkunden, Partner und Fintechs miteinander.

Als Teil der Open Platform werden Finnova-Kunden ihre Geschäftsprozesse effizient und flexibel auf der Basis der Finnova Orchestration Engine automatisieren können. Abläufe lassen sich so übergreifend verwalten und anpassen, um kanalübergreifende Customer Journeys zu ermöglichen. Die Finnova​ Orchestration Engine unterstützt die Automatisierung des End-to-End-Bankings sowie die Durchgängigkeit der Prozesse über die verschiedenen involvierten Lösungen hinweg.

Master Data Management

Das Master Data Management ermöglicht die zeitnahe Bereitstellung und Aggregation der Bankdaten. Es stellt eine zeitgerechte und bedürfnisorientierte Versorgung von Drittsystemen mit Daten aus der Core Suite sicher. Je nach Anforderungen der Drittsysteme kann das Drittsystem direkt angeschlossen oder optional eine Kopie für ein Drittsystem bereitgestellt werden. Dank der flexiblen Architektur lässt sich die Lösung bequem ausbauen und zu einem Operational Data Store für weitere Systeme erweitern.

Finnova Services Offering: Data Warehousing für Reporting und analytisches CRM

Unser mit Kunden entwickeltes DWH Framework ist als Startpunkt auf die Analyse von bestehenden Finnova-Daten ausgerichtet und nutzt standardisierte Schnittstellen. Je nach gewünschter Perspektive des Kunden setzen unsere analytischen Datenservices mehr auf die Identifikation von Verkaufs­chancen, auf die Ausschöpfung von Kostenpotenzialen oder die Einbindung zusätzlicher Datenressourcen für innovative Big-Data-Analysen.

Runtime Environment

Für die IT-Integration von Systemen stellt Finnova Werkzeuge und Frameworks aus ihrer eigenen Werkstatt zur Verfügung, um die technische Implementierung und den Betrieb effizienter zu gestalten. Davon profitieren alle Partnerunternehmen im Finnova-Ökosystem, Anbieter wie Benutzer. Darunter fallen Produkte in folgenden Bereichen:

  •  Betriebsumgebung «OMEGA»

Finnova adressiert die Herausforderungen der Digitalisierung durch den Einsatz der neuen technologischen Plattform «Omega», die auf aktuellen technologischen Möglichkeiten und Konzepten aufbaut. Während sich die Core Suite und die damit verbundenen Komponenten als Einzelsysteme betreiben lassen, versteht Finnova die Omega-Plattform als System, das in sich geschlossen betrieben werden kann.

So wird Finnova den Service Layer dieser Plattform und die dazugehörigen Rezepte zum Starten/Stoppen der Plattform als Bestandteil der Finnova-Software ausliefern. Die Betreiber resp. das Application Management haben jederzeit die Möglichkeit, weitere Komponenten analog ins neue System einzugliedern («Individualisierung»). Durch die Verlagerung der Komplexität in die neue Plattform lassen sich zukünftig auch Integrationsprojekte von Dritt- und Umsystemen einfacher, kostengünstiger und vor allem risikoärmer umsetzen. Ebenso stellt der kürzere Deployment-Zyklus ein zentrales Element der containerbasierten Betriebsumgebung dar und schafft damit Agilität und Handlungsfähigkeit.

  • Quality Assurance Framework

Für Testing und Abnahme von Systemen und Funktionen. Die Entwicklung von Software und die Einbindung von Softwarekomponenten erfordern aufgrund der Komplexität der Bankingsysteme und -prozesse eine gute und breite Abdeckung der Testfunktionalität mit stringenten Tests und qualitativ einwandfreien Testdaten verschiedener Granularität (Unit-, End-to-End-, Performance-Tests, u.v.m.). Damit wird der Effektivität in der Weiterentwicklung Rechnung getragen. Die Erfahrung von Finnova fliesst in Zukunft in Form des Quality Assurance Frameworks für das Testing in Integrations- oder Eigenentwicklungsprojekte ein und kann von Kunden und Partnern der Open Platform genutzt werden.

Betriebsumgebung «OMEGA»

Finnova adressiert die Herausforderungen der Digitalisierung durch den Einsatz der neuen technologischen Plattform «Omega», die auf aktuellen technologischen Möglichkeiten und Konzepten aufbaut. Während sich die Core Suite und die damit verbundenen Komponenten als Einzelsysteme betreiben lassen, versteht Finnova die Omega-Plattform als System, das in sich geschlossen betrieben werden kann.

So wird Finnova den Service Layer dieser Plattform und die dazugehörigen Rezepte zum Starten/Stoppen der Plattform als Bestandteil der Finnova-Software ausliefern. Die Betreiber resp. das Application Management haben jederzeit die Möglichkeit, weitere Komponenten analog ins neue System einzugliedern («Individualisierung»). Durch die Verlagerung der Komplexität in die neue Plattform lassen sich zukünftig auch Integrationsprojekte von Dritt- und Umsystemen einfacher, kostengünstiger und vor allem risikoärmer umsetzen. Ebenso stellt der kürzere Deployment-Zyklus ein zentrales Element der containerbasierten Betriebsumgebung dar und schafft damit Agilität und Handlungsfähigkeit.

Quality Assurance Framework

Für Testing und Abnahme von Systemen und Funktionen. Die Entwicklung von Software und die Einbindung von Softwarekomponenten erfordern aufgrund der Komplexität der Bankingsysteme und -prozesse eine gute und breite Abdeckung der Testfunktionalität mit stringenten Tests und qualitativ einwandfreien Testdaten verschiedener Granularität (Unit-, End-to-End-, Performance-Tests, u.v.m.). Damit wird der Effektivität in der Weiterentwicklung Rechnung getragen. Die Erfahrung von Finnova fliesst in Zukunft in Form des Quality Assurance Frameworks für das Testing in Integrations- oder Eigenentwicklungsprojekte ein und kann von Kunden und Partnern der Open Platform genutzt werden.

Finnova Services Offering: QA Services

Finnova QA Services revolutioniert die Testautomatisierung durch innovative Methoden für Testfallerstellung und -wartung. Kosteneinsparungen schaffen Raum für eine noch bessere Qualitätssicherung. In Ausbauschritten entsteht ein flexibles Baukastensystem, damit verschiedene Testframeworks und Tools eingesetzt und verbunden werden können. ­Finnova erbringt einen Teil des Aufwands für die Testautomatisierung zentral. Kunden können so neue Testfälle rascher erstellen und bestehende Fälle effizient und kostengünstig an den neusten Release oder Parametrierungsstand anpassen. Dies ermöglicht ein umfassenderes und frühzeitigeres Testen der ­Finnova Banking Software und damit weniger Incidents in der Produktion. Als erstes Servicepaket stehen Leistungen für das automatisierte GUI-Testing auf Basis des Tools Unified Functional Testing (UFT) von Micro Focus zur Verfügung.

Diese Seite verwendet Cookies Datenschutzerklärung