Finnova Open Platform

Das zentrale Anliegen der Open Platform ist die Unterstützung individueller Digitalisierungsstrategien der Banken. Die Open Platform ergänzt die bestehende Finnova Banking Software. Sie ist Enabler für offene Ecosystems — in welchen Fachthemen auch immer — und die Antwort auf Digital Excellence im End-to-End-Prozessverständnis. Die verschiedenen Lösungsbausteine der Open Platform unterstützen dabei die spezifische Umsetzung von Integrationsvorhaben und ergänzen sich bestens. Die konsequente Öffnung der Finnova Banking Software erreicht so einen neuen Level. Damit liefert Finnova passende Antworten auf die digitalen Trends und baut aktiv am Next Generation Banking.

Die verschiedenen Lösungsbausteine der Open Platform ermöglichen Kunden, Partnern und Drittanbietern die Erschliessung des Finnova Ecosystems. Sie sorgen damit für die Offenheit der Finnova Banking Software zur Aussenwelt.

In Zeiten von raschem und tiefgreifendem Wandel sind Innovation und Agilität gefragte Eigenschaften. Damit die Finnova Banking Software diesen Bedürfnissen noch besser gerecht werden kann, stellt die Open Platform die systematische Öffnung für Partnerlösungen, Individualentwicklungen und Drittprodukte sowie eine funktionierende Orchestrierung sicher.

Durchgängig digitalisiertes und industrialisiertes Banking wird zukünftig möglich, wenn Lösungen XaaS-fähig gebaut, orchestriert und betrieben werden können. Die verschiedenen Produktgruppen der Open Platform mit ihren Lösungsbausteinen richten sich an unterschiedliche Stakeholder. Diese bringen ihre spezifischen Bedürfnisse und Anforderungen mit in Bezug auf Individualentwicklungen, die Integration von Drittlösungen, die übergreifende Orchestrierung der Kundenprozesse und den flexiblen, effizienten und skalierbaren Betrieb.

Bestimmte Funktionalitäten der Finnova Banking Software werden schrittweise als Service zur Verfügung gestellt. Basis dafür bildet die Finnova Open Platform. Erste SaaS-Angebote sind bereits verfügbar; in den kommenden Jahren werden sie sukzessive weiter auf- und ausgebaut.

Finnova Banking Software

Solutions for Smarter Banking

Strategic Focus
Digitalisation
Industrialisation, Standardisation
Data, Analytics & Compliance
Ecosystem

Finnova Banking Software

Solutions for Smarter Banking

Strategic Focus
Digitalisation
Data, Analytics & Compliance
Industrialisation, Standardisation
Ecosystem

Solution Integration

Solution Integration stellt alle notwendigen Werkzeuge für eine sichere und effiziente Integration von Drittprodukten zur Verfügung. Mit den enthaltenen Produkten können Banken neue Lösungen von Drittanbietern nahtlos mit der Finnova Banking Software und auch untereinander verbinden.

Solution Integration stellt dafür das Solution Integration Framework (SIF) zur Verfügung. Das SIF besteht aus der Solution Integration Engine, welche das erforderliche Werkzeug für einen unternehmensweiten Integration Layer zur Verfügung stellt, und dem API Management. Dieses bietet die erforderlichen Werkzeuge (d. h. API Gateway und Registry) für die Verwaltung und das Lifecycle Management der Schnittstellen/APIs.

Als Schnittstellen fungieren weiterhin FIL Integration Services (FIL IS) und FIL Business Service Adapter (FIL BSA).

Diese Schnittstellen können nach wie vor als JCS-Job auf einer Gamma-Umgebung oder über die Solution Integration Engine auf einer Omega-Umgebung betrieben werden. Künftig sollen alle FIL IS und FIL BSA auf der Solution Integration Engine betrieben werden. Zu diesem Zweck werden alle FIL IS, die bisher lediglich für den Betrieb auf JCS zur Verfügung stehen bzw. standen, erweitert. So lassen sie sich auch im SIF auf einer Omega-Umgebung betreiben. Verwaltet und gesteuert werden die Schnittstellen dabei durch das API Management.

Finnova Services Angebot: Front Office Integration

Wir bauen sogenannte FIL Business Service Adapter, mit denen sich Drittsysteme kundenspezifisch und zukunftssicher an die Finnova Banking Software anbinden lassen. Dabei stellen wir massgeschneiderte Einführungsprojekte zur Anbindung von Drittsystemen zusammen. Ferner bieten wir Unterstützung bei Analyse, Integrationskonzeption sowie Spezifikation der erforderlichen Schnittstellen und begleiten das Einführungsprojekt. Dabei gewährleistet Finnova Services die Releasefähigkeit der Business Service Adapter bei künftigen Releases der Finnova Banking Software und die Kompatibilität mit den neuen Finnova Integration Services innerhalb der etablierten Wartungs- und Supportdienstleistungen.

Finnova Services Angebot: Finnova Business Solutions as a Service – keep it smart and simple

Als Innovationsführer bieten wir unsere Dienstleistungen nebst dem klassischen Betrieb auch als Software as a Service an. Business Solutions as a Service (BSS) wird von unserem Application Management in Seewen/SZ angeboten. Das BSS-Team hilft unseren Kunden, eine effiziente und moderne Architektur mittels verschiedenen SaaS-Komponenten zu verstehen und auf Wunsch auch aufzubauen. Wir orientieren uns am bestehenden Stand der Technik innerhalb der Digitalisierungsplattform und stellen somit sicher, dass die von uns angebotenen Services und Lösungen passgenau auf unsere Kunden zugeschnitten werden. Basierend auf ihren langjährigen Erfahrungen im Betrieb von Finnova-Plattformen bietet Finnova mit BSS alles aus einer Hand, von der Infrastruktur mit der Core Suite und verschiedenen Umsystemen bis hin zu BPO, damit sich die Kunden ganz auf ihr Hauptgeschäft fokussieren können. Unser SaaS-Angebot richtet sich nicht nur an Banken – auch im Vorsorge- oder Versicherungsbereich bieten wir Lösungen an.

Orchestration

Die Orchestrierung verschiedenster Geschäftsprozesse von Anfang bis Ende über verschiedene IT-Systeme hinweg ist das Anliegen aller Branchen und damit auch eine der zentralen Anforderungen an jede Banken-IT.

Unter Orchestrierung verstehen wir die Digitalisierung und — damit verbunden — die zentrale Steuerung von Geschäftsprozessen, entsprechenden Dokumenten und Pendenzen. Im Gegensatz zu Workflow-Systemen ist die Orchestrierung nicht auf eine Applikation eingeschränkt, sondern auf die kanalübergreifende Steuerung und Koordination vom und bis zum Endkunden ausgerichtet. Hierdurch entstehen sowohl technisch als auch fachlich neue Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung und Optimierung. Finnova positioniert sich als kanalübergreifenden Orchestrator von End-to-End-Banking-Prozessen und verbindet so Banken, Endkunden, Partner und Fintechs miteinander.

Als Teil der Open Platform können Finnova-Kunden ihre Geschäftsprozesse auf der Basis des Finnova Business Process Frameworks (BPF) effizient und flexibel automatisieren. Abläufe lassen sich so übergreifend steuern, verwalten und anpassen, um kanalübergreifende Customer Journeys zu ermöglichen. Das BPF unterstützt die Automatisierung des End-to-End-Bankings und die Durchgängigkeit der Prozesse über die verschiedenen involvierten Lösungen hinweg.

Master Data Management

Das Master Data Management ermöglicht die zeitnahe Bereitstellung und Aggregation der Bankdaten in einem Operational Data Store (ODS). Der ODS stellt damit eine zentrale, zeitgerechte und bedürfnisorientierte Versorgung von Drittsystemen mit Daten aus der Core Suite sicher. Je nach Anforderungen kann das Drittsystem Daten direkt ab ODS beziehen oder es wird optional eine Kopie für ein Drittsystem bereitgestellt. Dank der flexiblen Architektur lässt sich die Lösung bequem ausbauen und zu einer zentralen Master-Data-Management-Lösung für die bedürfnisorientierte Versorgung von Drittsystemen mit Daten erweitern.

Runtime Environment

Für die IT-Integration von Systemen stellt Finnova Werkzeuge und Frameworks aus ihrer eigenen Werkstatt zur Verfügung, um die technische Implementierung und den Betrieb effizienter zu gestalten. Davon sollen Partnerunternehmen, Anbieter und Benutzer im Finnova Ecosystem profitieren.

Omega definiert ein einheitliches Betriebskonzept für die Open-Platform-Komponenten sowie die neueren Finnova-Produkte und ist darüber hinaus auch für Anwendungen von Partnern nutzbar. Damit soll beim Einsatz unterschiedlicher Lösungen ein einfacher Betrieb gewährleistet werden. Die containerbasierte Betriebsumgebung sorgt für die Verkürzung der Deployment-Zyklen und stellt die Skalierbarkeit sicher. So bleibt die Handlungsfähigkeit der Bank erhalten, und sie gewinnt an Agilität.

Die Anforderungen an den Aufbau einer Betriebsplattform auf der Basis eines OpenShift-Clusters geben den Betreibern und dem Application Management einen Rahmen, um maximal von den Vorteilen profitieren zu können. Gleichzeitig werden Omega-Plattform-Services zur Verfügung gestellt, die einen durchgängigen Single-Sign-On-Applikationszugriff zwischen der Open Platform und den Selfservice- und Beratungsapplikationen der Client Engagement Suite ermöglichen.

Auf der Omega-Betriebsplattform lassen sich auch Lösungen betreiben, die nicht von Finnova entwickelt und bereitgestellt werden, sofern sie die Voraussetzungen für den Betrieb in einer OpenShift-Umgebung erfüllen.

«OMEGA» definiert Betriebskonzept für Platform-Komponenten und Client Engagement Suite

Omega definiert ein einheitliches Betriebskonzept für die Open-Platform-Komponenten und die neuen Finnova-Produkte der Client Engagement Suite. Damit soll beim Einsatz unterschiedlicher Lösungen ein einfacher Betrieb gewährleistet werden. Die containerbasierte Betriebsumgebung sorgt für die Verkürzung der Deployment-Zyklen und stellt die Skalierbarkeit sicher. So bleibt die Handlungsfähigkeit der Bank erhalten, und sie gewinnt an Agilität.

Open-Shift-Cluster als Anforderung für Aufbau einer Betriebsplattform

Die Anforderungen an den Aufbau einer Betriebsplattform auf der Basis eines Open-Shift-Clusters geben den Betreibern und dem Application Management einen Rahmen, um maximal von den Vorteilen profitieren zu können. Gleichzeitig werden Omega-Plattform-Services zur Verfügung gestellt, die einen durchgängigen Single-Sign-On-Applikationszugriff zwischen der Open Platform und den Selfservice- und Beratungsapplikationen der Client Engagement Suite ermöglichen.

Angebot Finnova Services: Finnova Integrationsbox

Um das rasche Wachstum des Finnova Ecosystems zu ermöglichen, stellen wir interessierten Kunden und Partnern Integrationsboxen (dedizierte Finnova Cloud-Umgebungen) zur Verfügung. Damit können z.B. Proofs of Concept oder ganze Entwicklungszyklen von Drittprodukten kostengünstig durchlaufen werden. So lassen sich die Community-Software innerhalb des Ökosystems frühzeitig durchgängig testen und die Realisierbarkeit von Innovationsvorhaben prüfen. Verschiedene Ausbaustufen, Servicelevels und Laufzeiten der Integrationsboxen – ob mit oder ohne gleichzeitiges Consulting-Mandat – stehen Banken, Partnern oder Drittsoftwareherstellern zur Verfügung. Auch spezifische Verarbeitungen wie z.B. eine Tagesendverarbeitung oder eine Portfolioumschichtung können dort aufgesetzt werden. Des Weiteren lassen sich die in der Integrationsbox vorhandenen Testdaten und Standardparametrierungen jederzeit anpassen und erweitern.