Open Banking und Finnova

Open Banking gehört international zu den Topthemen, wenn es um die zukünftige Entwicklung der Finanzbranche geht. Nicht zuletzt durch die regulatorischen Vorgaben in der EU und in Ländern ausserhalb Europas hat das Thema Aufwind bekommen. Dabei wird Open Banking oft nur als erster Schritt in Richtung Plattformökonomie betrachtet oder dient der Umsetzung plattformbasierter Geschäftsmodelle.

Das Konzept

Open Banking ist ein Konzept, das es ermöglicht, Kunden-, Produkt- und Transaktionsdaten sowie Zahlungsaufträge sicher und in Echtzeit über offene Anwendungsschnittstellen (Open APIs) auszutauschen. Ziel dabei ist es, ein besseres Kundenerlebnis, mehr Transparenz und mehr Innovation im Finanzsektor zu ermöglichen. Open Banking ist darauf angewiesen, dass Banken ihre Schnittstellen mit Dritten teilen. Oberste Prämisse für diesen Austausch ist immer das Einverständnis des Kunden.

Endverbraucher bestimmen und fördern Innovationen: «Embedded Finance»

Open Banking kommt zwar grundsätzlich den Endverbrauchern zugute, fördert aber auch Innovationen und neue Wettbewerbsfelder zwischen Banken und Nichtbanken. In unserem Verständnis umfasst Open Banking weit mehr, als die PSD2-Richtlinie (mit Kontoinformationen und Zahlungsauslösung) in Europa vorschreibt. Grosses Innovationspotenzial besteht in den zahlreichen weiteren Anwendungsfällen. Deshalb verwenden wir vermehrt auch die Begriffe «Open Finance» oder «Embedded Finance».

Die Wertschöpfung wird zukünftig zunehmend in den Ecosystem-Bereichen erfolgen, in welchen sich der Bankkunde bewegt. Sein Bedürfnis nach Finanzdienstleistungen will der Kunde möglichst an Ort und Stelle befriedigen können. Dies bedingt, dass Banken ihre Produkte und Dienstleistungen sowohl effizient in ein Ecosystem integrieren als auch um passende Produkte von Dritten ergänzen können.

Finnova lanciert Angebot «Open Banking as a Service»

Mit der Umsetzung des Swiss NextGen Banking API per 1.4.21 lanciert Finnova ihr Open-Banking-as-a-Service-Angebot. Über das neue Angebot können sich Drittfirmen und Fintechs auf einfache und effiziente Art mit Banken verbinden, welche die Finnova Core-Banking-Software einsetzen. Das API ist durch OpenBankingProject.ch standardisiert und bietet dazu in Anlehnung an das PSD2 Access to Account Framework einen Zahlungsauslösedienst (Payment Initiation Service) und einen Kontoinformationsdienst (Account Information Service).

Digital Banking Backbone von Finnova sorgt für technische Realisierbarkeit

Das Angebot «Open Banking as a Service» basiert auf dem Digital Banking Backbone, welcher die Basis zur Erschliessung neuer Benutzererlebnisse bildet (Stichwort «Embedded Finance»). Das Open-Banking-as-a-Service-Angebot und der Digital Banking Backbone werden in Abstimmung mit den relevanten Open-Finance-Initiativen (z. B. b.Link, Open Wealth etc.) laufend weiter ausgebaut.

Embedded Finance - The Future is Now

Embedded Finance by Finnova

Für den Download hier klicken