Open Banking und Finnova

Open Banking ist spätestens seit der Einführung der zweiten EU-Zahlungsdiensterichtlinie (kurz PSD2) in aller Munde. Obwohl die Richtlinie für den Schweizer Finanzplatz nicht verbindlich ist, befasst sich Finnova mit den möglichen Auswirkungen und Chancen von Open Banking in der Schweiz.

Open Banking ist ein Konzept, das ermöglicht, Kunden-, Produkt- und Transaktionsdaten sowie Zahlungsaufträge sicher und in Echtzeit über offene Anwendungsschnittstellen (Open APIs) auszutauschen – immer mit dem Ziel, ein besseres Kundenerlebnis, mehr Transparenz und mehr Innovation im Finanzsektor zu ermöglichen. Dabei ist Open Banking darauf angewiesen, dass Banken ihre Schnittstellen mit Dritten teilen. Oberste Prämisse für diesen Austausch ist immer das Einverständnis des Kunden.

Open Banking kommt zwar grundsätzlich den Endverbrauchern zugute, fördert aber auch Innovationen und neue Wettbewerbsfelder zwischen Banken und Nichtbanken. In unserem Verständnis umfasst Open Banking weit mehr als die PSD2-Richtlinie (mit Kontoinformationen und Zahlungsauslösung) in Europa vorschreibt. Grosses Innovationspotenzial besteht in den zahlreichen weiteren Anwendungsfällen.

Das Thema Open Banking gestalten wir aktiv in Zusammenarbeit mit Banken, Herstellern, Plattformanbietern und auch verschiedenen Branchenorganisationen. Dazu arbeiten wir an den folgenden Themen:

  • Um dem «Open Banking»-Ansatz in der Schweizer Finanz­industrie mehr Gewicht zu verschaffen, sind wir Gründungsmitglied von «openbankingproject.ch». Das Konsortium hat zum Ziel, einen strukturierten Zugang zu wesentlichen Informationen über standardisierte und operationalisierte (Open Banking) APIs zu schaffen.
  • Erstellung eines eigenen Finnova-Developer-Portals mit der Zielsetzung, dass sich alle interessierten Parteien über die vorhandenen Lösungen im Finnova-Umfeld informieren und die Schnittstellen ausprobieren können.
  • Ausarbeitung eines Konzepts für das Consent & Preference Management zur Abbildung der Regeln, auf welche Konten welcher Drittanbieter mit welchen Use Cases Zugriff hat, und wie dies alles durch den Kunden festgelegt werden kann.
  • Konzeptionelle Erarbeitung von Grundlagen für die Zusammenarbeit im Open Banking Ecosystem und Validierung dieser Grundlagen anhand konkreter Ideen.
  • Kontinuierlicher Ausbau unserer API Roadmap (FIL ­Integration Services/Business Service Adapter und Open (Banking) APIs).