FXLinX: Die Automatisierung des Devisenhandels

Finnova FXLinX ermöglicht die Automatisierung des Devisenhandels von der Auftragsauslösung über die vollständige Abwicklung bis hin zur Verbuchung. Die Pooling-Funktionalität erlaubt es der Bank, ihr Devisen-Exposure individuell zu steuern. Dadurch lassen sich manuelle Eingriffe minimieren sowie Kosten und Risiken senken. Gleichzeitig trägt die optimierte Kursstellung zu einer verbesserten Marge bei.

Um den Finnova-Banken noch mehr Flexibilität und Effizienz im Devisenhandel zu bieten, realisiert Finnova eine direkte Verbindung zum Handelspartner via FX-FIX-Schnittstelle. So kann die Finnova-Bank den Automatisierungsgrad und ihre Risikobereitschaft selber individuell steuern. Kosten und manueller Arbeitsaufwand lassen sich reduzieren und potenzielle Fehlerquellen durch die Automatisierung eliminieren. Dank der FIX-Schnittstelle profitiert die Bank zudem von einer attraktiven Kursstellung, da keine Drittanbieter (z.B. FX-Broker) dazwischengeschaltet sind.

FXLinX Finnova Video

Bei expliziten Spot- und Termin-Devisengeschäften sowie bei impliziten Transaktionen aus Börse, Zahlungsverkehr, E-Banking oder Corporate Actions lässt sich der Handel nach individueller Logik steuern.

Dabei kann die Finnova-Bank den Automatisierungsgrad selber definieren. Mit FXLinX lassen sich Aufträge zuerst poolen oder direkt mit der Gegenpartei aushandeln. Dabei findet eine Synchronisation zwischen dem Kunden- und dem Marktauftrag statt. Somit können die Auftragsausführung, die Bestätigung, das Settlement und die Verbuchung (inkl. Kundenmarge) sowohl im Devisenbuch der Finnova-Bank als auch auf dem Kundenkonto voll automatisiert werden.

Diese Seite verwendet Cookies Cookie-Statement