Finnova News

Kontakt für Journalisten und Medienvertreter:


T: +41 62 886 47 47

Die Download-Sektion (Logo, Corporate Broschüren, Fotos) finden Sie hier.

Corporate News

  • CEO-Wechsel: Charlie Matter übergibt das Steuer an Hendrik Lang
    2018-06-26 09:45 - (Finnova AG)

    Lenzburg, 26. Juni 2018. – Im 20. Finnova-Jahr hat sich Charlie Matter, CEO von Finnova und Delegierter des Verwaltungsrats, entschieden, in den Ruhestand zu treten und sich seinen privaten Projekten zu widmen. Der Verwaltungsrat hat Hendrik Lang, heute Chief Customer Officer von Finnova und Mitglied der Geschäftsleitung, als seinen Nachfolger ernannt. Die Übergabe wird ab 1. September 2018 erfolgen. Raphael Widmer, heute Head Presales, wird neu ab dann die bisherige Rolle von Hendrik Lang übernehmen.   

    Charlie Matter entscheidet sich, Finnova zu verlassen 
    Nach knapp 20 Jahren hat sich Charlie Matter, CEO von Finnova und Delegierter des Verwaltungsrats, entschieden, in den Ruhestand zu treten. Seit seinem Einstieg im Jahr 1999 ist Finnova von einer Hand voll Kundenbanken und rund 55 Mitarbeitenden bis heute zu einem führenden Anbieter von Bankensoftware in der Schweiz mit rund 100 Kundenbanken, über 70 Partnerfirmen, 400 Mitarbeitenden und einer Vielzahl externer Arbeitskräfte gewachsen. Charlie Matter hat in den letzten Jahren den Kundenbedürfnissen entsprechend eine Transformation in allen Dimensionen hin zu einer agilen Organisation mit neuen Köpfen und einer neuen Strategie vorangetrieben. Diese wiederspiegelt sich im Fokus auf den Markt Schweiz mit klarem Produkt- und Services-Angebot von Finnova, welches sich flexibel mit Angeboten von Partnerfirmen, Individualentwicklungen oder Eigenentwicklungen der Banken erweitern lässt. Untermauert wird dieser Wandel durch neue Technologien und Architekturen.  
    «Ich schaue auf eine erfüllte Zeit bei Finnova zurück, in der wir zusammen mit unseren Mitarbeitenden, Kunden, Partnern und Aktionären das grösste Banken-Ökosystem der Schweiz geschaffen haben, das bereit ist für die Zukunft des Bankings. Nun ist der richtige Zeitpunkt, das Steuer abzugeben.», so Charlie Matter. 
     
    Hendrik Lang wird ab 1. September 2018 neuer CEO 
    Hendrik Lang ist bereits seit 2015 Mitglied der Geschäftsleitung und wird am 1. September 2018 die Rolle als CEO übernehmen. Hendrik Lang konnte während fast 25 Jahren im Schweizer IT- und Bankenmarkt reichhaltige Erfahrungen sammeln und sich ein breites Netzwerk aufbauen. Dabei blickt er auf eine erfolgreiche Karriere in der Bankenberatung und als Executive bei internationalen Grosskonzernen zurück. 
    In einer Übergangsfrist bis Ende Jahr wird sich Charlie Matter noch einbringen, so dass ein reibungsloser Wechsel sichergestellt ist. «Ich freue mich auf die neue Herausforderung und werde die Transformation hin zu einem offenen Ökosystem für End-to-End-Banking weiterführen, das die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Kundenbanken und neuer Kunden abdeckt – immer mit der performanten Finnova Banking Software im Zentrum.», kommentiert Hendrik Lang.   
     
    Raphael Widmer rückt als Chief Customer Officer nach 
    Raphael Widmer, bereits seit vielen Jahren und aktuell als Head Presales für Finnova tätig, wird ab dem 1. September 2018 die bisherige Rolle von Hendrik Lang als Chief Customer Officer und Mitglied der Geschäftsleitung übernehmen. Er ist bei Kunden und Partnern bestens vernetzt und hat ein breites Wissen über das Produkt- und Services-Angebot von Finnova.  
     
    «Als Präsident des Verwaltungsrats von Finnova freut es mich ausserordentlich, dass wir einen reibungslosen Führungswechsel mit äusserst kompetenten neuen Exponenten aus den eigenen Reihen sicherstellen können. Mein besonderer Dank geht an Charlie Matter für seinen unermüdlichen Einsatz für Finnova in zwei Jahrzehnten mit sich stetig wandelnden Anforderungen an die Firma.», so Hans Zehetmaier, zugleich Gründer und Geschäftsführer von msg systems ag, Mehrheitsaktionär von Finnova und eines der führenden Software-Integrationshäuser Deutschlands mit rund 7'000 Mitarbeitenden weltweit. 

    180626_MM_Führungswechsel

  • Finnova und Glarner Kantonalbank unterzeichnen Vertrag für die gemeinsame Entwicklung der Kreditberatungslösung «Finnova Loan Advisory»
    2018-03-15 07:00 - (Finnova AG)

    Lenzburg/Glarus, 15. März 2018. – Die Finnova AG und die Glarner Kantonalbank haben die im August 2017 bekanntgegebene Absichtserklärung in einen Entwicklungs-Zusammenarbeitsvertrag überführt. Über die Details haben die Partner Stillschweigen vereinbart.

    Die Loan-Advisory-Lösung wird als neues, praxisnahes Kreditmodul in Koexistenz zur bestehenden Lösung in die Finnova Banking Software integriert. Das gemeinsam entwickelte Produkt umfasst den gesamten Kreditprozess von der Kundenberatung über die Bewilligung bis hin zu den nachgelagerten Verarbeitungsprozessen. Die Entwicklung ist fokussiert auf die Erfüllung der Anforderungen der Banken hinsichtlich einer systemisch durchgängigen und prozessgestützten Beratung mit einheitlichem Kundenerlebnis sowie einer kostengünstigen Front-to-Back-Verarbeitung mit vollständiger Integration ins Finnova Core System. Die neue Beratungslösung wird zeitnah am Markt unter dem Namen «Finnova Loan Advisory» eingeführt und richtet sich sowohl die Finnova-Banken als auch Banken, die eine andere Kernbankenlösung im Einsatz haben.

    180315_MM_Finnova Loan Advisory

  • Finnova unterstützt Banken bei digitaler Transformation - FinTechs und Community spielen wichtige Rolle
    2018-03-12 07:00 - (Finnova AG)

    Das Thema «digitale Transformation» scheint nunmehr auch in Verbindung mit Fintechs im hiesigen Markt angekommen zu sein. Nachdem die Banken ihre Geschäftsmodelle durch die Fintechs nicht mehr bedroht sehen, stellt Finnova eine erhöhte Nachfrage nach Fintech-Lösungen fest. Die grosse Finnova Community ist für die vielen Fintechs aus dem In- und Ausland ein mögliches Eingangstor zu Wachstum. Finnova fühlt sich deshalb bestärkt im weiteren Auf- und Ausbau ihres Ökosystems und der damit verbundenen Integration Services/APIs zugunsten ihrer über 100 Retail- und Privatbankenkunden. Somit unterstützt Finnova die digitale Transformation ihrer Bankkunden, um ein effizientes und kostengünstiges End-to-End-Banking zu ermöglichen.

    MM_Finnova Digitalisierung FinTech Studie 2018_de.pdf

  • 25 Regionalbanken mit neuem IT-Provider
    2018-01-09 08:20 - (Clientis AG)

    25 Regionalbanken lassen ihre IT neu durch die Inventx AG betreiben. Der reibungslos verlaufenen Transition zum Jahreswechsel und der erfolgreichen Betriebsaufnahme gingen intensive Projektarbeiten während 20 Monaten voraus. Bezüglich der Anzahl Banken handelt es sich um den grössten IT-Wechsel der letzten Jahre in der Schweiz.

Diese Seite verwendet Cookies Datenschutzerklärung